Die Brennerei...

Die Brennanlage wurde im Frühjahr 2004 von der Firma Kothe Destillationstechnik aus Eislingen geliefert und aufgebaut.

Der Wasserbad-Brennkessel der Anlage ist für eine Füllmenge von 150 Liter Maische ausgelegt. Das Wasserbad verhindert das Anbrennen der Maische. Der Brennvorgang dauert ca. 2 Stunden. Geheizt wird traditionell mit Holz, wodurch eine langsame Destillation und somit eine höchstmögliche Entfaltung der Aromastoffen der Obstmaische gewährleistet wird. Dies kann man nachweislich im Endprodukt, dem Obstbrand schmecken.

Das Befüllen der Brennblase erfolgt durch die Einfüllöffnung. An der Seite der Brennblase befindet sich ein Rührwerk, um die eingefüllte Maische beim Aufheizen zu vermischen. Der Defelektor ist zum Abkühlen des frisch gebrannten Schnapses zuständig, am Ausfluss wird der frisch gebrannte Schnaps in Vor- und Nachlauf sowie dem wohlschmeckenden Hauptbrand getrennt.

Als Abfallprodukt entsteht die Schlempe, die in einem Auffangbecken gesammelt und im Herbst als Dünger auf dem Acker verwendet wird.